• Herde in Island
  • Spielen
  • Lupinen
  • Islandpferde
zum Pavo Video
Fleygur Produkt des Jahres 2017

Der C- Sattel von der Firma Karlslund

Wir testen diesen Islandpferdesattel während des ganzen Jahres 2017. Unser erster Eindruck ist richtig gut und auch das Testpferd mag den Sattel.

Hier geht es zur ausführlichen Testseite mit den ersten Ergebnissen


 

Anmeldung Fleygur Newsletter

Sie möchten unsere News und Info's aus dem Islandpferde-Bereich auch per e-mail erhalten

Melden Sie sich jetzt zu unserem Fleygur Newsletter an:

zur Anmeldung

Aktuelles aus Tonys Ponytagebuch

„Schmuck für Frauchen...“
Ich steh mir hier am Putzplatz alle vier Beine in den Bauch und Frauchen ratscht und ratscht… Ich habe schon versucht heraus zu finden, um was es heute wieder geht.
Sie ist ganz aufgekratzt und zeigt immer wieder auf ihre Hand. Muss wohl wieder was Neues sein und dieses Mal ausschließlich für sie. weiterlesen


Wenn das Pferd hustet

Leider hat es dieses Jahr auch unseren Ponyreporter Tony erwischt und Tierarzt Dr. Aschenbrenner ist zur Behandlung gekommen. 
Zusätzlich hat er für alle Interessierten mal die wichtigesten Informationen über Pferdehusten und die Behandlungsmöglichkeiten zusammengefasst
Zum Fachartikel

Aktuell im Fleygur Schaufenster

die Hautkräuter No. 5 von der Krauterie

Im Schaufenster zeigen wir Euch aktuell die Hautkräutermischung der Krauterie. Sie stärkt die Kriebelmücken-Barriere der Sommer-Haut für die Kratziger-Pferde.
Infos und ein Interview mit der Anbieterin findet Ihr hier...


weiterlesen
Bewegungstraining für Reiter

Interview mit Imke Schlömer vom Team Kastnermotion
Das Team Kastnermotion (Bewegungswissenschaftler Dr. Josef Kastner, Physiotherapeutin Imke Schlömer und Pferdewissenschaftlerin Marieke Hübner) hat ein Schulungsprogramm für funktionelles Reiten im dynamischen Gleichgewicht entwickelt. weiterlesen

Interview von Jutta Plötz mit Michael Traub, dem Erfinder des MT-Bandes

Beim Reiten ist eine aufrechte, natürliche Körperhaltung wichtig. Das MT-Band gibt Rückmeldung zur aktuellen Körperhaltung. Diese wird automatisch verbessert.
Jutta Plötz hat den Erfinder, Michael Traub, interviewt und das MT-Band beim Reiten ihrer Islandpferde ausprobiert.

Herr Traub, wie kam es denn zu der Idee mit dem MT-Band?

Ich will Athleten mit möglichst effizienten Techniken voranbringen, so dass sie mehr leisten können. Gerade im Laufsport ist mir immer wieder aufgefallen, dass sich die Läufer mit Disziplin relativ einfach Ausdauer und Kraft antrainieren können. Ein perfekter und effektiver Laufstil mit seinen komplexen und multidimensionalen Bewegungsabläufen ist aber nur schwer durch sprachliche Anleitung oder Vorführung durch mich, bzw. den Trainer, zu erlernen. Durch dieses immer wiederkehrende Problem kam ich auf die Idee eines effizienteren Trainingsweges, in dem die Sportler selbst sich ihres Körpers bewusster werden. Dieser Trainingsweg ist für alle, Leistungs- und Freizeitsportler und die, die mit dem Sport erst beginnen, geeignet. Gerade bei Sportanfängern ist es besonders wichtig, sofort auf die richtige Weise zu trainieren.

Für alle, die noch nichts davon gehört haben, was genau ist ein MT-Band?

Das MT-Band besteht aus einem stufenlos verstellbaren, leicht stretchigem Gurt, der mit einem Magnetverschluss einfach zu schließen ist. In der Mitte des Gurtes ist das Nackenpolster. Bei unserem ursprünglichen Band ist das Nackenpolster aus einer Schaumstoffkombination. Es ist ergonomisch geformt, gepolstert und liegt im Schulter-Nacken-Bereich auf. Weil einige der Nutzer sich hier gerade im Alltag etwas mehr Komfort gewünscht haben, haben wir das MT-Band weiterentwickelt und zusätzlich eine Relax-Version auf den Markt gebracht. Dadurch, dass alles in Deutschland produziert wird, haben wir diese Entwicklung sehr direkt und kurzfristig anbieten können. Bei diesem neuesten MT-Band ist das Mittelstück eine Hülle mit Reißverschluss. Darin ist ein entsprechend geformtes Inlay mit Rapskernfüllung. Ohne das Inlay ist die Reinigung des Gurtes problemlos möglich. Das ist gerade bei Sportlern, die häufiger ins Schwitzen kommen, ein wichtiges Thema. 
Man kann das Inlay in der Mikrowelle oder dem Backofen anwärmen und somit für zusätzliche Entspannung im Nackenbereich sorgen. Genausogut kann man das Rapskernkissen im Kühlschrank herunterkühlen und zum Kühlen nutzen. Sicher im Sommer eine besonders angenehme Tragemöglichkeit.
Bei beiden Versionen sollte man beim Einstellen des Gurtes darauf achten, dass er an beiden Seiten gleich lang ist, damit er optimal sitzt. Außerdem sollte der Gurt so locker eingestellt werden, dass er zwar da ist, sich aber nicht unangenehm eng anfühlt.
weiterlesen

Vinhólar Ostseeritt 2017

 

Vindhólar Ostseeritt 2017

Am Samstag den 18.02.17 machten sich ganze 24 Vindhólaner auf den Weg an die Ostsee.
Das Wetter meinte es gut mit uns und schaffte somit die perfekten Voraussetzungen für einen schönen Ritt mit unseren Ostseetöltern.
Auch wenn es eine Herausforderung ist, eine so große Gruppe zusammenzuhalten, kamen alle gemeinsam zum Pausentreffpunkt an.
Bei der Aufstellung zum kleinen Fotoshooting auf einer Sandbank, überraschte Johanna alle mit einem spektakulären Sprung ins kalte Ostseewasser.

Somit hatte sie sich den warmen Glühwein und Kakao besonders verdient. Die Pferde nutzen die Pause um sich ausgiebig zu wälzen und um Kraft für den Rückweg zu sammeln. Dieser verlief ebenfalls harmonisch (ein Lob an alle Reiter!).
Im Anschluss trafen sowohl Pferde als auch Reiter erschöpft und zufrieden wieder auf Vindhólar ein.
Vielen Lieben Dank an alle Helfer, besonders an Gabi, die diesen schönen Ritt organisiert hat.

Fotos: Kimberly Fielitz
Text: Pauline Schröder

 

Blutegeltherapie bei Islandpferden - von Tierheilpraktikerin Heike Ponndorf

Blutegeltherapie bei Pferden
Egel oder Ekel?
Wer bei der Erwähnung von Blutegeln lieber schnell weiterblättern möchte, dem sei gesagt, es lohnt sich meist, sich mit scheinbar unangenehmen Dingen auseinander zu setzen, denn vieles verliert seinen Schrecken bei näherer Betrachtung. Im Gegenteil, manch einer erlag schon bald seiner Faszination. Auch mir erging es so als ich mich zum ersten Mal überwunden hatte, einen Blutegel in die Hand zu nehmen. Mir fiel sofort die individuelle und wirklich als schön zu bezeichnende Musterung eines jeden Tieres auf.

Der Begriff „Egel“ stammt von dem griechischen Wort „elchis“ ab und bedeutet kleine Schlange. Tatsächlich erinnern ihre eleganten Schwimmbewegungen an die der Schlangen.  Biologisch betrachtet sind sie jedoch wirbellos und gehören zur Gattung der Ringelwürmer. Sie leben als Zwitter in den Uferregionen klarer, naturbelassener Gewässer und können Sauerstoff sowohl über die Luft als auch aus dem Wasser aufnehmen.

Die Blutegeltherapie gehört zu den ältesten Heilmethoden, die in der Geschichte der Medizin überliefert wurden.  Erste Aufzeichnungen gehen auf bis zu 3000 v. Chr. zurück. Der letzte Höhepunkt in der Nutzung von Blutegeln war im 19. Jhd., als die Egel massenhaft, mit bis zu 100 Egel pro Mensch eingesetzt worden sind. Das diese Behandlungsweise eine hohe Komplikationsrate hatte, ist aus heutiger Sicht einleuchtend und vieler Aversionen und Vorurteile von heute haben ihren Ursprung in dieser Zeit des „Vampyrismus“.  In Deutschland ist die Zahl der freilebenden Blutegel nicht nur aufgrund dieses massiven Einsatzes, sondern auch wegen der sich verändernden Umweltbedingungen so stark zurückgegangen, dass sie unter Naturschutz stehen. Weltweit gibt es ca. 600 verschiedene Blutegelarten. Allerdings werden davon nur sehr wenige für therapeutische Anwendungen genutzt. Die wichtigsten medizinischen Egel sind die Arten Hirudo medicinalis, Hirudo verbana und Hirudo orientalis.
weiterlesen

 

IceHorse 2017: Fünf Europameister im Islandpferdereiten auf Eis in Berlin gekürt

  • Fünf neue Europameister auf Eis
  • Lisa Drath gewinnt drei der fünf Meistertitel
  • IceHorse zieht tausende Zuschauer nach Berlin

Berlin, 26.2.2017 – Die talentiertesten Reiter aus ganz Deutschland und Europa, die besten Islandpferde und tausende begeisterte Besucher im Berliner Horst-Dohm-Eisstadion machten die IceHorse 2017, die Europameisterschaft der Islandpferde auf Eis, zu einer Großveranstaltung. Fünf neue Eis-Europameister – alle aus Deutschland – sind nun gekürt in den Disziplinen Eistölt T1, Eistölt T2, Eisviergang und Eisfünfgang sowie im rasanten Eisspeedpass über 100 Meter. Drei der Titel gingen an Lisa Drath aus Neubrandenburg.
 

Das letzte Wochenende im Februar stand in Berlin-Wilmersdorf ganz im Zeichen der IceHorse 2017. Tausende Zuschauer nutzten die Gelegenheit, um die Islandpferde auf dem Eis laufen zu sehen. Ein besonderer Hufbeschlag, in den eigens zum Ritt auf Eis Stollen und Eisnägel geschraubt werden, macht das sportliche Vergnügen erst möglich. Nun stehen die Gewinner der fünf Sportprüfungen dieses Turniers fest:

  • Lisa Drath aus Neubrandenburg ist mit Vörður frá Sturlureykjum 2 Europameisterin auf Eis im Eistölt T1.
  • Bernhard Podlech aus Marxzell-Burbach gewann mit Ás frá Vísindahofi den Töltpreis T2.
  • Lisa Drath auf Vörður frá Sturlureykjum 2 aus Neubrandenburg siegte ebenfalls im Viergangpreis V1.
  • Außerdem gewann Lisa Drath mit Bassi frá Efri-Fitjum die Fünfgangprüfung F1.
  • Emily Mordelt aus Berlin-Wilmersdorf erritt mit Frami frá Efri-Rauðalæk die schnellste Zeit im Speedpass über 100m.

Viele Berliner und Brandenburger sorgten an diesem Wochenende dafür, dass die Ränge des Eisstadions in Berlin-Wilmersdorf gut gefüllt waren. „Das Wetter war uns wohlgesonnen und die Berliner zeigten Sportsgeist, indem sie die Reiterinnen und Reiter mit ihrem Applaus anspornten“, resümierte Bernhard Fliß, Organisator von IceHorse 2017. „Wir sahen gestern und heute Bestleistungen. Für unsere Teilnehmer ist das Reiten auf Eis ein ganz außergewöhnliches Erlebnis und wir sind froh, ihnen dies in der Pferdehauptstadt Berlin bieten zu können.“

Besonderen Applaus gab es am Sonntag Nachmittag für den fantasievollen Kostümtölt, den die als Teufel verkleidete Kirsten Klepka auf Sómi frá Ásmundarstödum (dem ebenfalls Hörner aufgesetzt wurden) gewann. Teilnehmer wie Zuschauer freuten sich über die schönen Darbietungen.

Und auch die Organisatoren Carsten Eckert und Bernhard Fliß wünschen sich, „dass die IceHorse das Pferdesportfieber in Berlin weiter entfacht.“ Sie organisieren im August 2019 die Weltmeisterschaft der Islandpferde, die nach 2013 ein weiteres Mal in Berlin im Pferdesportpark Karlshorst stattfinden wird. „Schon jetzt laufen die Vorbereitung auf vollen Touren“, so Bernhard Fliß. Er verrät: „Wir werden ein breites, internationales Starterfeld und ein Rahmenprogramm haben, das Groß und Klein begeistern wird.“

Veranstalter der IceHorse 2017
Islandpferde Sportverein Berlin ( I S B ) e.V.
Bernhard Fliß; Pariser Str. 5; 10719 Berlin
Tel.: +49 (0)163 – 28 34 41 2
E- Mail: info@icehorse.berlin
https://icehorse.berlin

Das Mineralfutter "Iceland Vit" der Firma Equsana - Ergebnisse unseres Langzeittests

Wir haben für Sie das Mineralfutter "Equsana Iceland Vit" seit Juni 2016 getestet und es bereits als "Produkt des Monats August 2016" vorgestellt.
Da die Testzeit sehr kurz war, haben wir den Test bis Anfang 2017 fortgeführt.
Lesen Sie hier die Ergebnisse:

Nina Jónsson:
Im Langzeittest haben wir die Fütterung von Equsana Iceland Vit, auf mehrere Pferde ausgeweitet. Sie haben es alle, über den kompletten Zeitraum, gerne gefressen. Kein Nörgeln oder Aussortieren. Alle Pferde sind gut durch den Fellwechsel gekommen und haben ein dichtes, glänzendes Winterfell.

Gabi vom Fleygur Team:
Auch wir haben den Test bis in den Januar hinein fortgesetzt. Gletta ist sehr gut durch den Fellwechsel gekommen und wirkt gesund und munter! Sie frißt die Pellets nach wie vor sehr gern und ich habe den Eindruck, das "Equsana Iceland Vit" tut ihr richtig gut.

Hier finden Sie den kompletten Produkttest mit allen Details.

Zubehör und Service für den Isländer

Von A bis Z gut versorgt.
In ca 20 Unterkategorien finden Sie Serviceleistungen und Zubehör rund ums Islandpferd -insgesamt über 1000 Einträge.
Viel Spaß beim Stöbern in den Kategorien: Zubehör und Service.
In der Kategorie "Service" finden Sie z.B. auch Versicherungen:

Ihr Versicherungsvergleich online “vergleichen-und-sparen.de” informiert:
Wer ein Pferd besitzt, haftet. Das macht eine Pferdehaftpflichtversicherung erforderlich. Aber auch für andere Eventualitäten, wie zum Beispiel Krankheit oder eine Op des Pferdes kann man sich finanziell absichern. In jedem Fall sollte man sich als Pferdebesitzer zu dem Punkt „Versicherungen“ gut beraten lassen. Wir helfen gern weiter. Quelle: vergleichen-und-sparen.de

Hier einige weiter Beispiele für Anbieter:
ChampionRider und Pleasure Saddles: Setzen Sie Ihrer Sattel-Odysse ein Ende, wir beraten Sie gerne bei Ihnen vor Ort.
IVK Versicherungskonzepte Preiswerte Ponyhaftpflicht vom 3 fachen GOLD Gewinner!

Fachartikel

Bereits vor dem Kauf eines Islandpferdes gibt es viel zu beachten. Ist man endlich stolzer Islandpferdebesitzer, gibt es vieles zu bedenken. Angefangen bei der Haltung, Fütterung, Ausbildung, bis hin zur richtigen Versicherung gibt es unterschiedlichste Fragen zu klären. In unserer Kategorie "Fachartikel " finden Sie Anregungen und Tipps:

Hier ein Beispiel zum Thema Islandpferdesattel:
Die Irrtümer der Sattelanpassung
von Marek und Melanie Buck

Nur mit Halfter und Führstrick auf dem Rücken eines Isländers über die Wiese galoppieren? Diese wunderschöne Kindheitserfahrung endet spätestens mit der ersten ernsthaften Reitstunde – und eröffnet damit die Frage nach der passenden Ausrüstung, die dem Reiter einen sicheren, losgelassenen Sitz verschafft und speziell dem Islandpferd mit seinen besonderen Exterieurmerkmalen einen locker schwingenden Rücken ermöglicht.
Die Irrtümer der Sattelanpassung Teil 1 – rund um die passende „Kammerweite“
Die Hersteller haben die im Laufe der letzten Jahre entwickelten Richtlinien zur anatomisch korrekten Anpassung von Sätteln verstärkt in ihrer Konzeption berücksichtigt. Wer den Neukauf eines hochwertigen Markensattels erwägt, braucht sich um die pferdegereichte Passform keine allzu großen Sorgen machen. Was aber kann man tun, wenn man sich nun einmal partout keinen hochwertigen Neusattel leisten kann?
weiterlesen

zur Fleygur-Webseite von Sattlermeister Buck