Islandpferde Verkauf

Alrun von Messel, Stute
3-Gänger, geboren 2004
Standort: 64409 Messel


Alrun ist eine große (1,43m), elegante Stute mit viel Energie und Lauffreude. Sie ist dressurmäßig gut ausgebildet, hat Freude am Springen und .....
zum Fleygur-Pferdemarkt


 

Pferdethermografie

Bei der Pferdethermografie werden mit der Wärmebildkamera standardisierte Aufnahmen vom Pferdekörper gemacht.

Jutta Plötz hat einen Erfahrungsbericht über die Thermografie Ihrer Pferde geschrieben.
zum Bericht


Fleygur Produkt des Monats Juli 2018

Das Nature´s Best Mineral-Fit

Auszug Testfazit: Für Pferde, die eine zusätzliche Vitamin-, Mineralstoff-und Spurenelementeversorgung benötigen, sind die Sticks eine tolle Möglichkeit einer einfachen, sauberen, gut dosierbaren und schnellen Versorgung.
Zum ausführlichen Testbericht

Faszientraining beim Islandpferd

Neurokinetic und Faszientraining - Interview mit Michael Maurer

Jutta Plötz wollte von Michael Maurer mehr über die Faszienbehandlung erfahren, hat ihre Pferde behandeln lassen und ihn interviewt.
Zum Bericht


Aktuell im Schaufenster- Swiss Galoppers

Swiss Galoppers. So viel Schuh muss sein.

Im Fleygur Schaufenster stellen wir den Swiss Galopper vor, der vom bekannten Schweizer Huforthopäden Armin Eberle gemeinsam mit Fachleuten und einem Produktdesigner in über zweijähriger Entwicklungsarbeit konzipiert wurde. Zum Schaufenster


Fachartikel von Eckart Meyners


Leistungsgrundlagen des Reiters und Konsequenzen für das Pferd

Der Sportwissenschaftler Eckart Meyners ist DER anerkannte Experte auf dem Gebiet der Bewegungslehre beim Reiten. Erfahren Sie hier im Dreiteiler etwas über die komplexen Leistungsanforderungen an den Reiter.

Fachartikel: Blutegelbehandlung bei Pferden von Heike Ponndorf

Blutegeltherapie bei Pferden
Egel oder Ekel?


Wer bei der Erwähnung von Blutegeln lieber schnell weiterblättern möchte, dem sei gesagt, es lohnt sich meist, sich mit scheinbar unangenehmen Dingen auseinander zu setzen, denn vieles verliert seinen Schrecken bei näherer Betrachtung. Im Gegenteil, manch einer erlag schon bald seiner Faszination. Auch mir erging es so als ich mich zum ersten Mal überwunden hatte, einen Blutegel in die Hand zu nehmen. Mir fiel sofort die individuelle und wirklich als schön zu bezeichnende Musterung eines jeden Tieres auf.

Der Begriff „Egel“ stammt von dem griechischen Wort „elchis“ ab und bedeutet kleine Schlange. Tatsächlich erinnern ihre eleganten Schwimmbewegungen an die der Schlangen.  Biologisch betrachtet sind sie jedoch wirbellos und gehören zur Gattung der Ringelwürmer. Sie leben als Zwitter in den Uferregionen klarer, naturbelassener Gewässer und können Sauerstoff sowohl über die Luft als auch aus dem Wasser aufnehmen.

Die Blutegeltherapie gehört zu den ältesten Heilmethoden, die in der Geschichte der Medizin überliefert wurden.  Erste Aufzeichnungen gehen auf bis zu 3000 v. Chr. zurück. Der letzte Höhepunkt in der Nutzung von Blutegeln war im 19. Jhd., als die Egel massenhaft, mit bis zu 100 Egel pro Mensch eingesetzt worden sind. Das diese Behandlungsweise eine hohe Komplikationsrate hatte, ist aus heutiger Sicht einleuchtend und vieler Aversionen und Vorurteile von heute haben ihren Ursprung in dieser Zeit des „Vampyrismus“.  In Deutschland ist die Zahl der freilebenden Blutegel nicht nur aufgrund dieses massiven Einsatzes, sondern auch wegen der sich verändernden Umweltbedingungen so stark zurückgegangen, dass sie unter Naturschutz stehen. Weltweit gibt es ca. 600 verschiedene Blutegelarten. Allerdings werden davon nur sehr wenige für therapeutische Anwendungen genutzt. Die wichtigsten medizinischen Egel sind die Arten Hirudo medicinalis, Hirudo verbana und Hirudo orientalis.

weiterlesen

 

Wie wichtig ist Impfen und welche Impfungen sind wann empfehlenswert...

Diese Fragen hat unser Ponyreporter Tony jetzt Tierärztin Elke Stark gefragt.

Hallo Frau Stark! Das Thema Impfen bei Pferden ist umstritten. Das kommt wohl auch daher, dass es für die Pferdebesitzer im Internet zwar sehr viele unterschiedliche Informationen gibt, es aber schwer ist, aus diesen das Wichtigste herauszufinden. Wo können sich denn Pferdebesitzer am sinnvollsten über das Thema Impfen informieren?

Hallo Tony, vielen Dank für die Einladung zu unserem Gespräch! Ja, da hast Du recht – rund um das Thema Impfen gibt es jede Menge Informationen und Empfehlungen, doch nur die wenigsten Quellen im Internet sind wirklich seriös. „Hand und Fuß“ aber haben die „Leitlinien zur Impfung von Pferden“ der sogenannten StIKo Vet, das ist die Ständige Impfkommission im Bereich Veterinärmedizin am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), nach deren Empfehlungen in den meisten Tierarztpraxen geimpft wird. Die StIKo  überarbeitet ihre Leitlinien regelmäßig, damit sie immer auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand bleiben. Für Deine Leser habe ich hier gleich den Link zur aktuellen Ausgabe mitgebracht:
weiterlesen

 

 

Zubehör und Service für den Isländer

Von A bis Z gut versorgt.
In ca 20 Unterkategorien finden Sie Serviceleistungen und Zubehör rund ums Islandpferd -insgesamt über 1000 Einträge.
Viel Spaß beim Stöbern in den Kategorien: Zubehör und Service.
In der Kategorie "Service" finden Sie z.B. auch Versicherungen:

Ihr Versicherungsvergleich online “vergleichen-und-sparen.de” informiert:
Wer ein Pferd besitzt, haftet. Das macht eine Pferdehaftpflichtversicherung erforderlich. Aber auch für andere Eventualitäten, wie zum Beispiel Krankheit oder eine Op des Pferdes kann man sich finanziell absichern. In jedem Fall sollte man sich als Pferdebesitzer zu dem Punkt „Versicherungen“ gut beraten lassen. Wir helfen gern weiter. Quelle: vergleichen-und-sparen.de

Hier einige weiter Beispiele für Anbieter:
IVK Versicherungskonzepte Preiswerte Ponyhaftpflicht vom 3 fachen GOLD Gewinner!

Fachartikel

Bereits vor dem Kauf eines Islandpferdes gibt es viel zu beachten. Ist man endlich stolzer Islandpferdebesitzer, gibt es vieles zu bedenken. Angefangen bei der Haltung, Fütterung, Ausbildung, bis hin zur richtigen Versicherung gibt es unterschiedlichste Fragen zu klären. In unserer Kategorie "Fachartikel " finden Sie Anregungen und Tipps:

Hier ein Beispiel zum Thema Islandpferdesattel:
Interview mit Reitsportsattlerin Elina Glocksien

Elina Glocksien hatte von Klein auf immer nur eines im Kopf: Pferde!
Außerdem wollte sie nie einen langweiligen Beruf.
So beschloss sie, nach einem ersten Praktikum in der Sattlerei Schöneich, eine Lehre in der Sattlerei Hennig zu beginnen.
Ihre Gesellenprüfung konnte sie als Landessiegerin für Brandenburg abschließen und so begann sie schon wenig später, mit dem Aufbau ihrer eigenen kleinen Sattlerei.
Heute ist sie als unabhängige Sattlerin mobil im Einsatz und hat sich - wie sollte es anders sein - auf Islandpferde spezialisiert.

Elina, wie bist Du dazu gekommen, Sattlerin zu werden?

Nun, zuerst hatte ich ja ein Studium angefangen. Ich war aber etwas unschlüssig, was ich wirklich einmal werden wollte. Während dieser Zeit hatte dann eine Stallkollegin einen Sattler für ihr Pferd da und ich habe mich angeschlossen. Mein Sattel wurde geändert und ich sollte ihn aus der Werkstatt abholen. Bis dahin wusste ich noch gar nicht, dass es so einen Beruf gibt.
Ich fand das jedenfalls total interessant und habe gleich ein Praktikum bei dem Sattler begonnen.
Es stand dann sehr schnell fest, dass ich eine Lehrstelle suchen und das Studium an den Nagel hängen würde. Die beste Entscheidung meines Lebens! weiterlesen